Dienstag, 10. April 2018

..........:::::::::: THE FINAL BLOGPOST ::::::::::..........




- Hallo und auf Wiedersehen -


Nach ewig langem Hin- und Herüberlegen 
habe ich mich nun doch entschlossen, 
diesen Blog zu schließen. 





Ich möchte nicht der Mensch sein, der sein halbes Leben im Internet und vor irgendeinem Bildschirm oder auf das Handy starrend verbringt. 
Das gibt mir nichts mehr.
Es erfüllt und bereichert mich nicht mehr.



Irgendwie wiederholt sich alles immer 
und immer 
und immer wieder.
Als hätte ich alle Outfits und Outfitfotos inkl. Kombinationen schon gesehen.
Immer mehr Neues wird immer weniger interessant.


Wenn es keinen Spaß mehr macht,
dann macht es keinen Spaß mehr und dann sollte man auch damit aufhören!

Das tue ich jetzt auch ganz konsequent!

Fazit:

Vielleicht sollte man SEHR viele Dinge im Leben samt seinen Angewohnheiten etwas hinterfragen und nicht nur machen,
der Masse wie ein Schaf hinterherlaufen.
Noch nie waren 
so viele Menschen, 
so wenig individuell.


Seht bitte davon ab mir auf einer der folgenden Plattformen zu schreiben.
Sie sind alle leer.
Ich muss sie jedoch wegen dem Namen noch stehen lassen,
damit sich den nicht jemand nehmen kann, um damit Unfug zu treiben.

Ich bin hier weder anwesend noch schaue ich öfter rein: 

Pinterest
Twitter 

 Facebook 
 Google+ 
Mein Instagram @danalovesfashionandmusic 

Das Einzige was ich in Zukunft noch behalten werde ist mein
neuer Instagram-Account

@dana_honya

Doch dort gibt es keine Outfitfotos
und auch sonst nichts was mit Fashion zu tun hat.
Nur Natur, Architektur und Yoshi.





Ich wünsche euch noch alles, alles Liebe und Gute

eure


Dana 


:)



Kommentare:

  1. This decision saddens me, but I understand it. You will be in my mind forever...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much my dear friend. Will never forget you.

      Best wishes :)

      Löschen
  2. Schade aber nachvollziehbar, liebe Dana.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir vielmals. Wir sehen uns sowieso öfter auf Instagram :)

      Liebe Grüße
      Dana

      Löschen
  3. Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße an dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke die vielmals.

      Viele liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  4. Alles Gute Dana! Liebe Grüße ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir vielmals Süße! :-*
      Auch dir nur das Allerbeste.

      Löschen
  5. Liebe Dana ich bin Dir gerade von Twitter gefolgt und weiß inzwischen gar nicht mehr, worauf sich Dein Kommentar dort bezog.🙄Zu viel war bei mir inzwischen passiert.
    Ich finde es schade dass aufgrund der neuen Datenschutzverordnung so viele ihre Blogs schließen wollen.

    Ich möchte eigentlich hauptsächlich bloggen, doch ich merke, wie es eher weniger statt mehr wird, was auch mit dem zunehmenden Alter, dem erforderlichen langen Sitzen und den Augen zu tun hat.

    Ich finde es immer so amüsant, wenn einige Bloggerinnen sich vorstellen, man könne auch mit 70 oder 80 noch fleißig bloggen und die posieren 😋.. die Realität sieht leider anders aus. Es gibt nur wenige, denen langes Sitzen dann noch behagt und sie dabei leistungsfähig und gesund bleiben. Von den Augen ganz abgesehen...

    Mich interessiert Mode ja weniger, das war schon immer so, und wenn ich viel mehr Kleidung als ich täglich tragen kann, besitze, würde mich das nervös machen und ich müsste einen Großteil eh verschenken. Aber Themen zum Schreiben gibt es immer, wir Blogger haben sogar eine große Macht, auch wenn vielen das nicht bewusst ist.
    Mich bewegt derzeit und nach dem Tode meiner Mutter das Alter und die letzte Lebenszeit, katastrophale Zustände in Krankenhäusern und Altenheimen und dass alte Menschen so gar keine Lobby haben. Das muss sich dringend ändern! Denn wir alle werden irgendwann betroffen sein!
    Sich dafür stark zu machen, auch via Blog, fände ich so wichtig!

    Mir fehlen derzeit aber auch Energie und Zeit... Vielleicht ändert sich das ja nochmal. Aber Du hast recht, dieses Ewiggleiche in den Blogs wird sich bald überleben. Man hat es gründlich über. Dabei gäbe es, wie gesagt, so viele wichtige und wertvolle Themen, mit denen sich evtl. etwas bewegen ließe, was viel erfüllender wäre.

    Es scheint wie eine Sucht zu sein, dieses Ewiggleiche und mancher gönnt sich niemals eine Pause davon. Vielleicht auch, weil einige sich im realen Leben eher bedeutungslos fühlen, während sich hier im Internet bald jeder wie ein kleiner Promi fühlen kann, wenn er es geschickt anstellt.

    Der Massenwahn war noch niemals gut, wie wir ja alle aus der Geschichte gelernt haben müssten...

    Aber nun komme ich wieder zum Ausgangspunkt zurück.. Das neue Datenschutzgesetz... wird es hier so eine Art Zensur geben, wodurch gerade private Blogger wegrationalisiert werden? Denn gerade sie, die Namenlosen, die ihre Anschrift nicht im Web sehen wollen, sind es, die aufgeben wollen, obwohl gerade sie sich oft trauen, was andere nicht wagen, gegen die Missstände dieser Welt anzuschreiben...

    Wir lesen uns zum Glück auf Insta, liebe Dana. Ich würde Dich schon arg vermissen! Du bist eine dieser Wenigen, die erkannt haben...

    Von Herzen
    Sara ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sara,

      ja wir 2 gehe uns nicht verloren. Wir schreiben uns immer oft und auch viel und so schön lang. Das mag ich und bin immer sehr gerührt wie viel Zeit du dir für mich nimmst. Bei sehr vielen anderen versuche ich mich immer kurz zu fassen doch bei dir fange ich an zu schreiben und kann dann gar nicht mehr aufhören (ein sehr gutes Zeichen bei mir!) und dabei muss man bei Insta ja immer aufpassen, dass nicht nachher alles weg ist weil es mal wieder zu lang geworden ist.
      Hier ist natürlich der Blog im Vorteil.

      Bei der Entscheidung Aufzuhören stand bei mir die Datenschutzverordnung irgendwo ganz hinten. Das ist ein sehr wichtiges Thema keine Frage, doch das hätte ich, hätte ich so richtig doll noch gewollt, dann schon gemeistert.

      Wie du weißt engagiere ich mich schon seit sehr vielen Jahren für ältere Menschen und auch Kinder und Tiere. Das habe ich früher noch neben meinem Vollzeit-Job und einem kleinen Kind und Haushalt gemacht. Heute kann ich mir zum Glück einen Teilzeitjob "leisten" und kann mir mehr Zeit dafür nehmen. Doch lieber stehe ich persönlich dafür ein und bin vor Ort und helfe dort wo es sehr nötig ist und helfe Menschen/Tieren in ihrem realen Leben als per Blog irgendwelche Blogposts zu schreiben die dann irgendwas bewegen sollen. In dieser Zeit habe ich dies schon selbst getan. Natürlich hilft es immer und überall auf diese Mißstände aufmerksam zu machen doch ich helfe lieber real und sofort (als zu schreiben und zu warten bis sich was tut).
      Das war ein großer Grund warum ich aufgehört habe. Ich mag meine Zeit nicht mehr mit solchen "Banalitäten" verplempern.. wie kombiniere ich Punkte und Streifen.. sondern packe da an wo es hilft und widme auch mehr Zeit meiner Familie, meinen Freunden und pflege intensiver meine Freundschaften.

      Der andere Grund war dieses ewige im Internet sein. Das interessiert mich immer weniger. Zu Beginn hat es echt Spaß gemacht und ich war andauernd am Überlegen wo ich was shoppen könnte und was ich wie kombinieren könnte und wo ich wann wie tolle Outfitfotos machen könnte. Zum Schluß war es nur noch eine Qual. Nicht weil ich zu alt und unattraktiv bin und mich mein Aussehen oder meine Falten stören sondern weil ich es irgendwie als sinnlos empfand. So viel Wichtigeres, Schöneres, Spaßigeres, Aufregenderes, Echtes, Reales, Sinnvolles und ich fummel da andauernd an Fashion und Shoppen rum. Bewegt und begeistert mich einfach nicht mehr.

      Dann das Ewige überall präsent sein MÜSSEN. Ist man nicht IMMER und ÜBERALL dann kann man nichts "erfolgreich" aufbauen. Ich bin mir sehr sehr sicher, dass ich hätte extrem erfolgreich sein können (es waren schon sehr viele lukrative und wichtige Angebote da) doch ich hätte nicht 100%ig dahintergestanden, das wäre nicht ICH gewesen und ich weiß, dass ich das niemals auf Dauer hätte machen können und wollen also macht es keinen Sinn Gas zu geben und Angebote anzunehmen und dann zu sagen.. ätsch ich mag jetz nicht mehr!

      Und dann noch eben der Grund dass es alle machen. Ich möchte jetzt niemand auf den Schlips treten (jeder möge machen wie er sich glücklich dabei fühlt) doch die Durchschnitt-Blogger sind für mich jetzt auch nicht DIE Inspirationsquelle. Da kann ich mir echt nix abschauen oder nachmachen wollen, da schielt man doch eher zu den erfolgreichen etwas extravaganteren Bloggern oder schaut sich einfach in einem passenden Online-Shop um. Da gibts Inspiration satt und man kann es gleich kaufen.

      So ich glaube das reicht jetzt erstmal. Ist schon wieder (bei dir ist das irgendwie wie verhext :D ) zu lang geworden.

      Ich leg mich jetzt noch etwas in die Sonne und heute Abend schmeißen wir mit ein paar Freunden den Grill an.

      Ganz viele liebe Grüße
      und wir lesen uns drüben
      Dana :)

      Löschen
  6. Das ist schön, liebe Dana!
    In letzter Zeit habe ich zwar nicht mehr so viel geschrieben, aber das kommt sicher wieder. Bin immer noch sehr beschäftigt, nach dem Tod meiner Mutter ...
    Und mir geht es mit Dir genauso. :-)
    Mich hat auch trotz all Deiner anderen Ambitionen bezüglich Insta, Modeblog .... fasziniert, wie Du immer einmal eine Pause einlegtest obwohl Du ja stark frequentiert wurdest und auch, soweit ich mich erinnere, Dein soziales Engagement hier im Blog erwähntest.
    Und sicher gibt es auch andere, auch Mode-Bloggerinnen, die sozial aktiv sind, und wie ich schon gelesen habe, möchten manche das hier im Blog oder Internet gar nicht publik machen, da es einen "Beigeschmack" bekommen könnte ... im und per Blog wollen diese Frauen entspannen und da gehören solche Themen nicht hinein - für sie ... so und ähnlich habe ich es schon öffentlich gelesen.
    Nun jede/r tickt anders ...

    Was die Datenschutzverordnung betrifft, kann ich Dir auch nur zustimmen. Es geht mir nicht anders. Soooo wichtig ist mir das nicht - Geldverdienen über Blogs & Co. - darüber haben wir uns ja schon ausgetauscht. Es bringt nicht viel und ich wäre auch nicht der Typ für Warengeschenke gegen Schreibleistung und all diese langweiligen Events bei denen man gute Miene machen muß. ;-) Womit ich nicht sagen will, dass ich keine tollen Events mag, es kommt eben auf den Hintergrund an.

    Und so geht es mir ja auch - ich helfe auch lieber vor Ort, davon haben alle einfach mehr. Was ich meine, ist zusätzlich, auf politischer Ebene - es gab mal die 'Grauen Panther' ... irgendwas in der Art ... Alte Menschen brauchen einfach auch eine Lobby, die umfassender ist. Ich habe zu viel Elend gesehen, all die Zustände in Krankenhäusern, Heimen.... Oder amtliche Betreuer, wenn jemand niemanden hat, jedoch nicht mehr selbständig entscheiden kann. Doch diese amtlichen haben so viele Fälle zu "betreuen", die haben gar keine Zeit für den Einzelnen! - Was, wenn man im Alter niemand mehr hat? Und das kann jedem von uns passieren, selbst wenn wir jetzt Familie haben... Da muß auch und vor allem etwas geschehen, neben der aktiven unmittelbaren Hilfe am Ort. Das wäre mein Anliegen .... schließlich betrifft es uns auch - in nicht allzu ferner Zeit ... schon deshalb finde ich es schade, seine kostbare Zeit zu verplempern. Mit zunehmendem Alter überlegt man mehr und mehr als denkender Mensch, wie man seine Zeit sinnvoll einsetzen kann.

    Ich habe Dich immer sehr gerne gesehen in Deinen diversen Outfits - Du hast einfach das gewisse Etwas und verstehst es, das in Szene zu setzen. Etwas, das mir gründlich abgeht. ;-) Bin da eher so ein 'alternder Stone' oder eine Gianna Nannini *lach* - ein bisschen wild und rockig, mit zerzaustem Haar, etwas unangepasst, leicht kratzbürstig also im Aussehen oder Outfit. ;-) :-)
    Und ich war immer sehr sicher, daß Du mehr als erfolgreich bist, sein kannst ... aber wie Du schon sagtest ... wenn man sich verbiegen sollte ... das würde mir auch absolut widerstreben. Es gibt da ja etliche, auch weniger mit Gardemaßen oder natürlicher Schönheit beschenkte Damen in der Modebloggerszene, die auch "ganz erfolgreich" zu sein scheinen ... doch wenn ich dann sehe, welche Aufträge da so angenommen werden, würde ich das Gefühl haben, mich selbst zu vergewaltigen - alles für Geld! Geld ist nicht mein Gott, daher werden wir auf diese Weise keine Freunde. - Was Andere tun, müssen sie selber wissen. Wer sich wohl dabei fühlt, für den ist es ja o.k.

    AntwortenLöschen
  7. Und zustimmen kann ich Dir auch bei der Inspirationsquelle ... ich habe in Blogs auch noch nie etwas gefunden, was mich dazu inspiriert hätte, etwas Tragbares für mich zu kaufen. Nun bin ich sicher nicht das Maß der Dinge, vor allem in Sachen Mode. Aber Mode ist mir heute auch nicht mehr sooo wichtig. In jungen Jahren war ich da einfallsreicher und habe auch mal eigene Ideen umgesetzt, um etwas Ungewöhnliches anzuziehen. Doch das ist mir heute alles gar nicht mehr wichtig. Die Prioritäten ändern, verschieben sich im Leben ... und sicher mag das bei anderen anders sein.
    Es gab und gibt nur wenige Dinge, vor allem Infos, die ich interessant oder brauchbar finde, z.B. wenn in einem Blog über eine Daunenjacke wirklich wertvolle Tipps zu lesen sind oder worauf beim Waschen von Wolle oder Cashmere zu achten ist (Dinge, mit denen ich schon ewig Probleme habe und sie deshalb nicht kaufe, aus "Angst" vorm Einlaufen der teuren Stücke). Wenn dann noch Kommunikation darüber möglich ist, darüber bin ich dann wiederum sehr dankbar. Aber tragen soll und muß jeder, was ihm behagt. Und keine ist wie ich und kann mir daher raten. Ich bin allerdings auch eine SEHR unbequeme Kundin - soll heißen, ich liebe es gar nicht, wenn mir eine Verkäuferin reinreden will! Noch genauer, mag ich es überhaupt nicht, wenn mich Verkäuferinnen ansprechen und mir etwas "aufdrängen" wollen, selbst wenn es gut gemeint ist. Ich weiß immer genau, was ICH will. Doch diese Verkäuferinnen-Ambitionen sehe ich leider auch in der Mode-Blogger-Szene. Passt einfach nicht zu mir und meinem Freigeist!
    Verkäuferinnen kontaktiere ich, nicht umgekehrt und nur dann, wenn ich einen Rat WILL!

    Ja, schon witzig - - - eigentlich wollte ich jetzt gar nicht mehr viel dazu schreiben, zumal wir uns darüber ja schon weitgehend ausgetauscht hatten. ;-)

    Wir waren heute auch schön draußen. Das Wetter wurde doch noch gut .... und etwas Shoppen in der Stadt, aber nix Modisches in dem Sinne sondern stichfeste (mückensichere) Kleidung. ;-) ;o) Denn noch ein Jahr wollte ich das nicht mehr mitmachen ... ich hoffe, die Sachen halten, was sie versprechen ... denn große Teile des Körpers täglich mit Giften besprühen halte ich für sehr ungesund.

    Viele liebe Grüße auch von mir :-)
    und bald wieder auf insta
    Sara

    AntwortenLöschen